Die Familie Ferdinand und Theresia Orthues, beide im Münsterland geboren, haben im Oktober 1929

                                        das Hotel Allemeier käuflich erworben und als Familienbetrieb übernommen. Bis zum Anfang

                                        des 2. Weltkrieges wurde das Haus als Hotel betrieben und danach als Gasthof weitergeführt.             

                 

                                                        Nordeingang um 1940                                                 Eingang Kirchplatz 1940

                                        Im Jahre 1970 verstarb Ferdinand Orthues senior. Nach dem Tod der Seniorchefin

                                        Teresia Orthues im Jahre 1994 ging der Betrieb an Sohn Ferdinand und Ehefrau Maria über.

                                        Seit 2002 ist Sohn Arno als Koch im elterlichen Betrieb angestellt und wird den Betrieb in

                                        dritter Generation übernehmen.

                                        Verschiedene dörfliche Vereine, wie der Männergesangverein Herzfeld - Hovestadt von 1857,

                                       die Schützenbruderschaft St. Ida Herzfeld und die Kolpingfamilie Herzfeld, haben den Gasthof

                                       zu ihrem Vereinslokal gewählt.

                                       Im Jahre 1833 fiel das Hotel dem großen Dorfbrand zum Opfer. Danach wurde das Haus

                                       wieder aufgebaut und 1880 zum Kirchplatz hin erweitert. Im Erdgeschoss befinden sich

                                      drei Gesellschaftsräume, der Thekenraum und die Küche, im Obergeschoss befindet sich der Saal.

                                      Bei schönem Wetter bewirten wir unsere Gäste in ruhiger Atmosphäre in unserem Café und Biergarten

                                      auf dem Kirchplatz, sowie in unserem Straßencafé an der Lippborger Strasse.